News


2017

upcoming:

=> Nirgends doch anders

Thomas Bartels:
16 Fotovergrößerer projizieren einen Film. Als die Bilder tanzen lernten. Muybridge revisited. „Tanz“ ist eine Installation aus 16 modifizierten Fotovergrößerern. Einer nach dem anderen blitzt auf und projiziert ein Foto. Die 16 Bilder verschmelzen zu einer Bewegung, wir sehen einen kurzen Loop: ein tanzendes Paar. In heiterer Weise stellt Thomas Bartels so Eadweard Muybridge's Anordnung von Fotokameras auf den Kopf, die Einzelbilder eines Bewegungsablaufs aufnahmen.

Kerstin Hehmann:
Roxy ist ein traditioneller Name für ein Kino, kann aber auch die Abkürzung für den weiblichen Vornamen Roxanne sein. Die Fotografin Kerstin Hehmann fotografierte Filmemacher, Kollegen und Freunde im Kino während der Filmvorführungen. Schon nach kurzer Zeit vergaßen diese fotografiert zu werden, da sie vom jeweiligen Kinofilm in Bann gezogen wurden. Es entstanden Portraits von großer Präsenz, Konzentration und Intensität. Die Gleichzeitigkeit von individueller Berührung durch das Filmgeschehen und Gemeinsamkeit mit anderen Menschen im Kinosaal widerspiegelt sich in den Gesichtern der Portraitierten.


=> Aus der Kirche auf die Kirche

Zum 500 jährigen Jubiläum der Reformation zeigt der Bund Bildender Künstler*innen (BBK) an sechs Reformationsorten im Landkreis Osnabrück die Positionen von 14 Künstlerinnen und Künstlern. In einer Endlosschleife werden diese auf Gebäude in den jeweiligen Orten projiziert.

  • 08.09.2017 – 10.09.2017 | St. Sylvester, Quakenbrück
  • 20.10.2017 – 26.10.2017 | Lutherkirche, Berge
  • 29.9.2017 – 1.10.2017 | St. Georg Kirche, Fürstenau
  • 27.10.2017 – 31.10.2017 | St. Thomas, Bohmte
  • 13.10.2017 –16.10.2017 | Christuskirche, Belm
  • 9.11.2017 – 11.11.2017 | Bad Iburg

Meine Mixed-Media-Arbeit beschäftigt sich mit einer Grundschule, die bis weit in die 70er Jahre in eine Evangelische und eine Katholische Grundschule getrennt. Der gemeinsame geteerte Pausenhof teilte die Fläche durch einen Strich in zwei Teile. Diese Linie durfte man nicht übertreten. Meine Arbeit bezieht sich auf eigene Erfahrungen und einen Zeitungsartikel über die Abstimmung von einer Bekenntnisschule zu einer Gemeinschaftsschule.


07.09.2017, Neue Osnabrücker Zeitung, Joachim Dierks, "Neue Sichtweisen auf Luther Video-Projektion zum Reformationsjubiläum in der Region" www.noz.de/lokales/osnabrueck/artikel/947891/video-projektion-zum-reformationsjubilaeum-in-der-region


=> "Künstlerbücher für Alles" im Zentrum für Künstlerpublikationen / Weserburg, Bremen

3. Juni - 6. August 2017 (Eröffnung: 2. Juni 2017, 19:00 Uhr)

Zentrum für Künstlerpublikationen Weserburg | Museum für moderne Kunst
Teerhof 20, 28199 Bremen

Mit einen „Call for Artists‘ Books“ lud das Zentrum für Künstlerpublikationen Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt ein, sich mit einem Werk an dieser internationalen Ausstellung zu beteiligen. Es werden Künstlerbücher gezeigt, die in den letzten fünf Jahren entstanden sind. Die Ausstellung möchte so einen Überblick über die aktuelle Entwicklung und Verbreitung des Künstlerbuches geben und die Vielfältigkeit dieses Genres aufzeigen. Am 29. Juli findet von 14 bis 17 Uhr ein Mini-Market statt. Für einen Nachmittag sind rund 25 Künstler und Künstlerinnen der Ausstellung „Künstlerbücher für Alles“ anwesend und bieten ihre Künstlerbücher zum Verkauf.

"Roxy - Ein Leben in Dunkelheit" ist mit dabei. Mehr Infos hier: www.weserburg.de


=> Metamatic:taf, Athen

27. Juni (Vernissage 20.30 Uhr) - 1. Juli 2017
"Don’t forget me not / Erinnern und Vergessen" als Gast des Ostkreuzseminars von Linn Schröder
metamatic:taf | Mon-Sat 12.00-21.00, Sun 12.00-19.00 | 5 Normanou str. 105, 55 Monastiraki Athens, Greece
http://theartfoundation.metamatic.gr | www.facebook.com/metamatictaf

Unser Ausstellungsflyer
Unser Ausstellungsflyer

Mit Fotografien von /// Photographs by: Tina Bauer, Tilman Brembs, Judith Horn, Diana Juneck, Ania Kaszot, Alexander Klang, Irina Kholodna, Gunnar Krüger, Carola Lampe, Patricia Morosan, Melina Papageorgiou, Linn Schröder, Jessica Wolfelsperger, Martina Zaninelli.

Gäste in Athen /// Only in Athens: Kerstin Hehmann, Stefanie Reichelt, Marie Zbikowska.

 

Zeit lässt sich nicht aufhalten, noch nicht einmal festhalten, oder doch? Die Sehnsucht nach der stillgestellten Zeit, der verlorene Augenblick und die Feier des Momentes waren die geistigen Paten der Fotografie. Und Fotografie nahm den Auftrag dankbar an. Sie materialisiert den Augenblick zur Erinnerung, wo doch nur Realität war. Was aber erinnern wir wirklich? Was zeigen uns die Bilder? Die Kluft besteht fort und ist das Thema dieser Ausstellung. Sie beschreibt die prekäre Stellung der Fotografie zwischen Erinnerung und Wirklichkeit, zwischen Vergessen und Vergangenem. Und thematisiert ganz nebenbei die Wandlung von der Sehnsucht nach der stillgestellten Zeit zur Sehnsucht moderner Prägung. 

 

You cannot delay time, let alone stop it – really? The old longing to freeze time, to restore golden moments lost and to celebrate the here and now were the spiritual godfathers of this project in photography. A great challenge indeed – yet more than welcome. Photography freezes the moment in time, transforming it into lasting remembrances. Yet – what do we really remember? What do pictures show us after all? The gap between golden moments lost and the here and now, which is the theme of this exhibition cannot not be bridged after all, however much we long for them to be merged. The idea of this exhibition is to focus on the precarious position of photography in its balancing act between remembrances and reality, between oblivion and events in the past. Besides this exhibition endeavors to point out to the transformation of the old longing to immortalize time into a longing for a modern and lasting imprint.

 

Mit freundlicher Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Ausstellungsfonds Kommunale Galerien und Fonds Ausstellungsvergütungen.

 

www.liberal.gr/artnews

http://theartfoundation.metamatic.gr


=> PiBs Fotobuchmarkt beim Galerie Franzkowiak

30. Juni - 1. Juli 2017
My photobook ROXY is part of the 2nd edition of PiB’s Photobook Market – following its 1st edition at CEPIC Congress Berlin in mid June – and taking place at Galerie Franzkowiak at Galeries Lafayette Berlin / Quartier 207. Discover a curated selection of photobooks by Berlin based and international artists.


=> PiBs Fotobuchmarkt beim CEPIC CONGRESS 2017

15. – 17. Juni 2017
Maritim proArte Hotel, in Berlin

Der von PiBs kuratierte Ausstellertisch zeigt eine  Auswahl an Fotobüchern – von Publikationen großer Verlagshäuser über unabhängige Publisher bis hin zu Büchern, die im Eigenverlag erschienen sind. Roxy freut sich dabei sein zu dürfen.

 

CEPIC (Centre of the Picture Industry) ist ein gemeinnütziger, internationaler Dachverband, der die Interessen von 11 nationalen, europäischen Bildagenturverbänden und weiteren Einzelagenturen gegenüber EU-Institutionen und anderen internationalen Organisationen vertritt. Sein Sitz ist Berlin.


PiB| Photography in Berlin ist eine kuratierte, zweisprachige (de/en) Plattform für künstlerische & dokumentarische Fotografie in Berlin, und widmet sich der Präsentation ausgewählter Highlights aus Berlins vielfältiger Fotografieszene – von etablierten Künstlern/Künstlerinnen & Institutionen bis hin zu neuen Talenten & unabhängigen Galerien oder Projekträumen.


=> dienacht: Special Issue

This special edition of dienacht presents new work from 19 photographers of the seminar run by Linn Schröder at the Ostkreuzschule for Photography. With Ania Kaszot, Carola Lampe, Caroline Benz, Diana Juneck, Gunnar Krüger,  Irina Kholodna, Jessica Wolfelsperger, Judith Horn, Jürgen Keiper, Kattrin Faber, Linn Schröder, Marie Zbikowska, Martina Zaninelli, Melina Papageorgiou,  Patricia Morosan, Stefanie Reichelt, Tilman Brembs, Tina Bauer und Kerstin Hehmann.

400 copies, 19 photographers, 196 pages, 15 x 18 cm. Swiss binding, offset print, in English and German 15 €

http://dienacht-magazine.com/2017/05/03/dienacht-ostkreuzschule-seminar


=> Maison des Arts du Belvédère, Tunis, Tunesia

21.-30. April 2017

Gruppenausstellung mit (38 Künsterlnnen aus 27 Ländern), Künstleraustausch Al Maken, Gafsa, Tunesien.
Hier ein Zeitungsartikel: Arts plastiques: El-Maken, de Sidi Dhrif à Gafsa


2016

=> Lisbon's Photobook Fair, Portugal

25.-27. November 2016

"Roxy - Ein Leben in Dunkelheit"


=> Felifa, Buenos Aires, Argentina

24. - 27. November 2016
"Roxy - Ein Leben in Dunkelheit" is shortlisted at FELIFA, Feria de Libros de Fotos de Autor, Buenos Aires, Argentina.


=> SCAN Festival, Tarragona, Spain

19. Oktober 2016 - 8. Januar 2017
Tinglado 2 at Tarragona Port, SPAIN
www.scan.cat/en/scan-photobooks-selection

"Roxy - Ein Leben in Dunkelheit" is shortlisted at SCAN Festival Int. de Fotografia, curated by Roser Cambray, Tarragona, Spain.


=> Encontros da Imagem Festival, Braga, Portugal

21. September - 5. November 2016
Casa Esperança (Rua dos Janes, 7-13), Braga, Portugal.
http://encontrosdaimagem.com/en/news/2016/call-for-books-resultados

"Roxy - Ein Leben in Dunkelheit" is shortlisted at Encontros da Imagem Festival, Braga, Portugal.


=> Artist in Residence, Al Maken, Gafsa, Tunesien

27. August - 7. September 2016
2. Zusammentreffen Internationaler KünstlerInnen in Gafsa, Tunesien.

 

Mit gemeinsamer Ausstellung der Arbeitsergebnisse (38 Künsterlnnen aus 28 Ländern) im Kulturzentrum Ali Jida, Gafsa, Tunsien. Eine weitere Ausstellung folgt im Frühjahr 2017 im Maison des Arts du Belvédère, Tunis.

 

www.almaken.com

www.facebook.com/almakengafsa


=> " ...die Zeit heilt alle wunden", what happens to the garden?

Ab 4. September 2016, Eröffnung 12 Uhr, in der Limberger Straße, Flurstück 43/2 in Osnabrück.

 

Mit Fahnen, Flaggen und Wimpel von Marion Alfing, Frank Gillich, Marion Haarmann, Nele Jamin, Eva Preckwinkel, Marion Tischler und mir. Veranstalter: TOP.OS – Verein für neue Kunst e.V.


=> Athens Photo Festival, Benaki Museum

9. Juni - 31 Juli 2016
Benaki Museum Pireos Annexe, Pireos 138 & Andronikou, 118 54 Athens, Greece
www.photofestival.gr/photobook-exhibition

"Roxy - Ein Leben in Dunkelheit" is shortlisted for the Athens Photo Festival, Photobook Exhibition, Benaki Museum, Greece.

Ausstellungsansicht
Ausstellungsansicht

=> Performance "Ernesto Pujol: Systems of Weight"

4. -  5. Juni 2016

Kunsthalle Osnabrück


Eine Gruppenperformance mit: Lars Barlag, Manila Bartnik, Suse Bohse, Alicia Carmen Calderon, Syelle Gerken-Neumann, Silke Grob, Renate Hansen, Gudrun Harmsen, Kerstin Hehmann, Beate Lechler, Stefan Leer, Karin Mackey, Francisca Markus, Petra Menke, Dagmar von Kathen, Hiltrud Schäfer, Christel Schulte, Cornelia Sterz und Monika Witte


Der in New York lebende Performancekünstler Ernesto Pujol hat für die Kunsthalle Osnabrück eine neue ortsbezogene Gemeinschaftsperformance Systems of Weight entwickelt. In der gemeinschaftlichen Erfahrung des stillen Gehens will der Sozial-Choreograph die Leichtigkeit und Schwere von Vergangenheit und Vergangenem erfahrbar machen. 41 Stunden lang wird performt. Die Performer tragen weiße Kleidung und ziehen mit Sand gefüllte Taschen an vier Meter langen Riemen hinter sich her. Nach eigenem Ermessen werden sie sich im Chor und Langhaus der Kunsthalle bewegen; sie werden langsam und schweigend den Raum abschreiten, sich bewusst der Verletzlichkeit und dem Nichtwissen aussetzen. Verfließender Sand, das sich verändernde Licht, die langsam ermüdenden Bewegungen von Personen unterschiedlichen Alters werden als Veränderung die Performance strukturieren. Das Publikum seinerseits wird den Raum still betreten und wieder verlassen. Die Performance beginnt bei Sonnenaufgang am Samstag, den 4. Juni, etwa um 5 Uhr morgens, und endet bei Sonnenuntergang am Sonntag, den 5. Juni, um circa 21.45 Uhr.


=> aff Galerie "Am Ende alles Astronauten"

15. - 24. April 2016
Aff-Galerie, Kochhannstraße 14, 10249 Berlin-Friedrichshain www.aff -galerie.de
www.facebook.com/events

 

Mit Fotografien von: Caroline Benz, Gunnar Krüger, Irina Kholodna, Jessica Wolfelsperger, Jürgen Keiler, Kattrin Faber, Katja Oortman, Lisa Merk , Marie Zbikowska, Melina Papageorgiou , Tilman Brembs, Tina Bauer, Uwe Kempe und mir. Kuratiert von Linn Schröder.

Zur Ausstellung erscheint mein Buch "Roxy - Ein Leben in Dunkelheit"
Format: DIN A5, 30 Fotos, 72 Seiten (inkl. Umschlag), Druck: Offset
edition: 200 signiert und nummeriert, self published
29 Euro (plus Versandkosten)

Ausstellungsansicht mit Büchertisch, 2016, Aff Galerie, Berlin
Ausstellungsansicht mit Büchertisch, 2016, Aff Galerie, Berlin
Unser Ausstellungsflyer
Unser Ausstellungsflyer

2015


=> London Independent Photography, #32 Illusion

Thank you London Independent Photography, #32 Illusion. The magazin is publishing my new work with the working title "cinema"


=> leicht zu transportieren

12.-19. Dezember 2015
www.topos-neuekunst.de

 

Zum zweiten Mal wurden bildende Künstler und Künstlerinnen gebeten, eine Arbeit in die temporäre Galerie an der Hasestraße 29/29 in Osnabrück zu bringen. Dieses Mal lautet das Thema "leicht zu transportieren". Es kann sich auf das Format, auf das Gewicht, auf die Handhabung oder auf den Inhalt beziehen. Die Ausstellung gibt einen großen Überblick über die Vielseitigkeit der Kunstszene in Osnabrück und des Landkreises Osnabrück.


Mit Angela von Brill, Anke Dusche, Barbara Croe, Bernd Obernüfemann, Birgit Kannengießer, Christine Hoffmann, Doris Dreyer, Eva Preckwinkel. Frank Gillich, Gabriele Teckemeier, Günter Sponheuer, Hanna von Behr, Helle Jetzig, Henning Bischof, Hermann Pentermann, Hiltrud Schäfer, Isabell Faust, Joachim Jurgelucks, Johannes Busdieker, Jörg Kujawa, Jürgen Wietzke, Katja Colling, Katja Staats, Klaus Kijak, Lothar Rahenkamp, Manfred Blieffert, Manfred Heinze, Marie Gößling, Marion Tischler, Mechthild Wendt, Michael Gaide, Monika Hamann, Monika Schwertmann, Monika Witte, Nele Jamin, Nina Lükenga, Regina Wolff, Robert Stieve, Sabine Pahlmann, Sonia Wohlfarth Steinert, Susanne Heitmann, Sylvia Lüdtke, Tina Schick, Ulrich Heemann, Werner Kavermann, Wilfried Bohne und mir.


=> "Schwarzmarkt", what happens to the garden?

5. Dezember 2015, 15:30 Uhr, Limberger Straße, Flurstück 43/2 in Osnabrück.

Interventionen von Kunst, Kultur und Natur
12 unterschiedliche Picknicks in 12 Monaten im Jahr 2015.

Ein großes, verwildertes Gartengrundstück in Osnabrücks Wüste ist im Jahr 2015 zum Kunstprojekt geworden. In jedem Monat wurde einmal zum gemeinsamen Picknicken eingeladen. Als Kontrapunkt zum 1. Picknick - dem weißen Picknick - werden die Gäste gebeten, nur schwarze Speisen und Getränke mitzubringen. Der Markt wird einen performativen Charakter bekommen, d. h. an Stelle von Marktständen werden die Händler in Bewegung sein und vom Publikum, den Gästen, den Kunden, über die Assoziation zum Titel "Schwarzmarkt" ausfindig gemacht werden.

Mit Nele Jamin, Nikola Dicke, Gerlinde Buddrick, Eva Preckwinkel und mir.


=> "NATUR FORMEN"

Hasestraße 29/30, 49074 Osnabrück


Vernissage: 4. September 2015, 19.30 Uhr
Kulturnacht: 5. September von 12 bis 24 Uhr
Jeden Samstag im September von 11 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung.

TOP.OS – Verein für neue Kunst e.V. präsentiert 14 aktuelle Positionen von Malerei, Zeichnung, Fotografie und Skulptur. Mi t der Ausstellung "NATUR FORMEN" beziehen sich die Künstlerinnen und Künstler aus Osnabrück und Umgebung im weiten Sinne auf das diesjährige kulturelle Schwerpunktthema "Garten" der Stadt Osnabrück.

Mit Angela von Brill, Gerlinde Buddrick, Frank Gillich, Christine Hoffmann, Helle Jetzig, Birgit Kannengiesser, Werner Kavermann, Eva Preckwinkel, Hendrik Spiess, Robert Stieve, Marion Tischler, Christine Wamhof, Monika Witte und mir.

 

Danke an Angela von Brill (www.angelavonbrill.de) für das Gruppenfoto.



=> "Sammeln Sie Herzen" in Berlin, Osnabrück und Cambridge

Fotografien von Marie Zbikowska, Nana Seidel, Stefanie Reichelt, Melina Papageorgiou, Katja Oortman, Hannah Mayr, Herta Leistner, Alexander Klang, Irina Kholodna, Uwe Kempe, Judith Keller, Tilman Brembs, Tina Bauer und mir.

Fotos auf www.facebook.com/SeminarLinnSchroeder
Ich zeige Fotografie aus der Serie "Im Garten | στον κηπο"

1. August - 1. Oktober 2015
ArtCell Gallery, Cambridge, UK
Vernissage: 14. August 2015, 19 Uhr

8. - 30. Mai 2015
BBK-Kunst-Quartier Osnabrück, Bierstr. 33
Vernissage: 8. Mai 2015, 19 Uhr

4. - 12. April. 2015
Projektraum Kunstquartier Bethanien, Mariannenplatz 2, 10997 Berlin
Vernissage: Samstag, 4. April 2015, 19 Uhr


photo © Tilman Brembs // Danke für die schönen Gruppenfoto in Berlin und Osnabrück.

Plakat oben: Alexander Klang, Einladungskarte Osnabrück: Irina Kholodna


=> "Zeitgeist", ars loci

27. März bis 17. Mai 2015 im Rathaus Nienburg

 

Zehn Künstlerinnen und Künstler aus dem norddeutschen Raum finden auf den drei Ebenen des Rathauses sowie in der benachbarten Kirche St. Martin Raum für ihre Arbeiten. Aus 90 Bewerbungen hat die Auswahlkommission um Nicole Giese zehn Kunstschaffende ausgewählt. Ich zeige Die Spiele der Anderen - The Games of Others.


=> Kulturbuch des NDR - Ausgabe für 2015

Ein Foto aus meiner Serie Media Artists (Niklas Goldbach in seiner Installation TEN) ist im Kulturbuch des Norddeutschen Rundfunks, Ausgabe 2015 abgedruckt.



2014


=> Hundert Hiesige

Ausstellungsbeteiligung "Hundert Hiesige" zur Kulturnacht in Osnabrück, am Samstag, den 13. September 2014 von 12 Uhr bis 24 Uhr; Hasestraße 29/30, 49074 Osnabrück. Kuratiert von Eva Preckwinkel / topos


=> re:set

13.02.2014 Museum und Park Kalkriese, Bramsche
15.05.2014 Gedenkstätte Augustaschacht, Osnabrück

13.11.2014 Alte Posthalterei, Melle

 

Teilnahme an einer Ausstellung zur 100jährigen Wiederkehr des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges 1914-1918, zusammen mit anderen Werken von Künstlerinnen und Künstler des BBK Osnabrück auf Initiative des Kulturbüros, Landkreis Osnabrück. Zu sehen ist meine Fotoserie: "Unbekanntes Deiner Vergangenheit", die keine konkrete Geschichte erzählt, sondern versucht eine bestimmte Stimmung wiederzugeben, in der mein Großvater sich zwischen 1914-1918 befunden hat.


=> 24/7

Vierundzwanzig Stunden am Tag / sieben Tage die Woche: Ausgeräumt und bereit für die nachfolgende Renovierung öffnete die Kunsthalle Osnabrück vom 30. Mai 2014 um 18 Uhr für eine Woche - (Tag und Nacht! Rund um die Uhr!) - ihre Tür.

Wer die Kunsthalle bespielen wollte, konnte sich in einen Online-Kalender eintragen und so seine Aktivitäten ankündigen. Und wer eine spontane Eingebung hatte, der kommt einfach vorbei und schaut, ob und wann sie sich verwirklichen lässt. Manche sind auch über Nacht geblieben.

4634 Besucher und rund 300 Akteure haben die Kunsthalle Osnabrück im Rahmen des Projektes 24/7 mit Kunstwerken, Aktionen (Yoga), Performances, Konzerten, Lesungen, Diskussionen und Gesprächen, Flanieren und Schauen gefüllt.

Vom mir war die Fotoinstallation beim Griechen zu sehen, die ein Gespräch einer facebook-Gruppe aufarbeitet, wo man am Besten Griechisch Essen gehen kann und Besucher einlud, den facebook-Text handschriftlich an die Wand zu schreiben.
**
Twenty-four hours a day / seven days a week: Kunsthalle Osnabruck, cleared and ready to be renovated afterwards, opens its door on May 30th 6 pm for a whole week. day and night! all around the clock!


=> Jumelage

19. April - 4. Mai 2014
Haarlem (NL), Waalse Kerk, Begijnhof 30

On the occasion of 50 years town twinning between Angers (France), Haarlem (Netherlands) and Osnabrück (Germany) with Hanna von Behr, Katja Staats, Sylvia Luedtke, Sybille Hertel, Günter Sponheuer, Bernd Hildenbrand and other Artists from Haarlem (NL) and Angers (F).

Showing one piece of "Die Spiele der Anderen - The Games of Others.


2013


=> 2. Platz bei einem Facebook-Fotowettbewerb

Jahreswende 2013/14

Lichtsicht ist eine Biennale in Bad Rothenfelde, bei der Filme auf Salinen projiziert werden. In diesem Kontext wurde ein Fotowettbewerb für das beste Foto ausgerufen. Ehrlicherweise müsste man sagen für die beste Sozial-Media-Strategie. Ich habe mit Freunden in Griechenland und Deutschland zusammengearbeitet. Der Deal war, dass sie mir ihre Stimme geben und sollte ich gewinnen, dass ich das Preisgeld für eine Grundschule spende. Gelaufen ist der Aufruf auf mehreren griechischen Portalen u.a. auf einem Portal mit über 13.000 Followern. Der zweite Preis war ein Sachpreis, dessen Erlös ich spendete.


=> ... wenn so etwas möglich ist

25. Oktober - 23. November 2013
Kunst-Quartier, Bierstr. 33 in Osnabrück

Die Ausstellung zeigt 13 aktuelle künstlerische Positionen zu den Themen Krieg, Freiheit, Frieden und Umwelt. Von mir ist eine Dokumentation der Plakataktion aus dem Sommer 2012 auf verschiedenen Nordostägäischen Inseln zu sehen, die den Griechen in der wirtschaftlichen Krise Mut machen sollte.

Pressespiegel: Neue Osnabücker Zeitung vom 01.11.2013


=> "nah dran mittendrin"

23. April - 12. Mai 2013
Kunst-Quartier BBK, Bierstraße 33, Osnabrück
Zur Vernissage sprach Alfred Rotert (Festivalleitung European Media Art Festival)

Angela von Brill und ich dokumentieren seit vielen Jahren das EMAF. Für die Ausstellung sichteten wir unsere Archive, um die Highlights der vergangenen Jahre zusammenzustellen. Ich präsentiere Künstlerportraits und Angela von Brill Fotografien der EMAF-Performances. // Angela von Brill and me has been documenting the EMAF since many years. For the exhibition, we delved into our archives to compile highlights from the past. Kerstin Hehmann presents portraits of artists and Angela von Brill photographs of EMAF performances.

Eine Kooperation zwischen dem European Media Art Festival und dem BBK Osnabrück.

Pressespiegel

  • EMAF im Blitzlicht von os1.tv www.os1.tv
  • Im podcast von osradio http://osradio-podcast.de
  • Die Sendung FilmFestSpezial war zu Besuch in unserer Ausstellung. Ausgestrahlt wird ab dem 8. Mai 2013 bei 12 Bürger-TV-Sendern. (Die Sendung ist auch im Live-Stream im Internet zu sehen.) Sendetermine unter: www.filmfestspezial.de
  • Neue Osnabrücker Zeitung, 23. April 2013
  • und weitere Fotos auf facebook

Vielen Dank an Arne von Brill für das schöne Foto von Angela und mir.

Auszug aus unserem Gästebuch


=> 4th Cedefop / Thessaloniki Photomuseum Award

THEME 2013: Learning for life, working to grow

3. Preis für meine Fotoserie "The Games of Others - visiting a LAN party for parents" // "DIE SPIELE DER ANDEREN - zu Besuch auf einer Eltern-Lan-Party"

www.photomuseum-cedefopaward.gr


2012


=> Kunst-Quartier, Osnabrück

23. November - 29. Dezember 2012

In der Ausstellung “WHAT'S NEW" stellen sich fünf neue Mitglieder des Bund Bildender Künstler (BBK) mit einer Gemeinschaftsausstellung vor.

Meine Fotografien "Icarus wants to fly" erzählen die griechische Mythology von Ikarus und Daidailos. Die Geschichte des Ikarus kennt jeder; sie handelt von Übermut, Tod, Schuld und Strafe. Der Mythos sagt, dass an der Stelle, an der Ikarus ins ägäische Meer stürzte, plötzlich ein Fels hervorragte. Diesen Felsen bzw. die Insel, die nach Ikarus benannt wurde, habe ich oft besucht. Bei meinem letzten Aufenthalt suchte ich nach Spuren von Ikarus. Gefunden habe ich eine griechische Schönheit mit einem Ikarus-Tattoo auf dem Rücken, die sich entspannt am Strand sonnte.

Pressespiegel: Neue Osnabrücker Zeitung vom 23. November 2012

Bildunterschriften:
Seminar der Universität Osnabrück zu Gast in der Ausstellung.

Ausstellungsansicht


=> Plakat-Aktion, verschiedene Nordostägäische Inseln, Griechenland

im Sommer 2012

Plakat-Aktion mit QR-Code auf verschiedenen Nordostägäischen Inseln, um den Griechen in der wirtschaftlichen Krise Mut zu machen. Mit einem Smartphone und der passenden App landet man auf einer Internetseite, kann einen kleinen Text lesen und einen kurzen Film sehen. Angebracht wurden die Plakate bevorzugt an hölzernen Strommasten, die in Griechenland gerne als Schwarze Bretter genutzt werden, um Botschaften aller Art zu verbreiten, von politischen Ideen über Werbung für Veranstaltungen bis hin zu Todesanzeigen.


=> Carte Postale, Ikaria, Griechenland

18. Juli - 6. August 2012

Carte Postale präsentierte eine Auswahl meiner Fotoserie "Panigiria", die auf Ikaria über mehrere Jahre hinweg auf Volksfesten entstanden ist. Die Eröffnung fand bei experimentellen Cocktails, guter Laune und mit interessierten, tanzenden Gästen in einer warmen Sommernacht statt.


=> Fotografische Dokumentation für einen Ausstellungskatalog

Der Bund Bildender Künstler und Künstlerinnen in Osnabrück führte 2012 ein Artist in Residence Program (AiR) durch. Zu Gast war der palästinensische Künstler Shadi Alhareem. Ich habe den Künstler während seines Aufenthaltes fotografisch begleitet. Diese Fotos wurden im Ausstellungskatalog veröffentlicht.


=> Chronos Labor, Osnabrück

9. Dezember 2011 - 31. Januar 2012

Das Chronos Labor ist der vermutlich versteckteste Ausstellungsort in Osnabrück. Der Weg hinein führt durch die Galerie Moser an der Großen Gildewart in den Hinterhof und die Treppe runter in den ehemaligen Ess- und Pausenraum einer Tischlerei. Von mir sind Selbstportrait, Portraits und das Buch "Geschlossener Kreis :: Die Fotoschule" zu sehen.

=> Pressespiegel: Neue Osnabrücker Zeitung vom 27.12.2011 zum Artikel